zeichnung3 image
Seite drucken / print this page

Standesamt

Totgeburt

Das Kind wird im Sterbebuch beurkundet. Das Standesamt stellt gebührenfreie Bescheinigungen für das totgeborene Kind aus und – falls gewünscht – eine gebührenpflichtige Urkunde. In die Urkunde wird der Vorname des Kindes eingetragen. Die Bescheinigung für das totgeborene Kind benötigen Sie für die Sozialversicherungsträger und den Arbeitgeber.

Diese Dokumente benötigen Sie

Eheliche Totgeburt

Uneheliche Totgeburt:


Fehlgeburt

Sie erhalten keine Dokumente und keine Bescheinigung und müssen daher auch nicht aufs Standesamt gehen. Der Mutterkindpass ist ein Dokument. Bitten Sie im Krankenhaus darum, dass er ausgefüllt wird.


Lebendgeburt (wenn das Baby nach der Geburt stirbt)

Das Kind wird im Geburtenbuch und im Sterbebuch beurkundet. Es werden zwei Geburtsbestätigungen und Leburtsurkunden sowie Todesbestätigungen und Sterbeurkunden ausgestellt (gebührenpflichtig). Auf den Urkunden wird der Vor- und Nachname des Kindes eingetragen.

Diese Dokumente benötigen Sie

Eheliche Geburt:

Uneheliche Geburt

Ist die Mutter verwitwet

Ist die Mutter geschieden

Will der Vater die Vaterschaft anerkennen, benötigen Sie noch

 

Jedes Leben ist in der Tat ein Geschenk,
egal wie kurz, egal wie zerbrechlich.
Jedes Leben ist ein Geschenk,
welches für immer in unseren Herzen
weiterleben wird.

Sandra Gould, Washington